Fußmasken sind gerade ein großer Trend im Beauty- und Pflegebereich. Denn gerade die Frauenwelt wünscht sich speziell im Sommer, der Zeit der offenen Schuhe, glatte und weiche Haut, statt mit Hornhaut und Rissen sowie Hühneraugen überzogener Füße. Können Fußmasken Abhilfe schaffen? Wie funktionieren sie und was für Unterschiede gibt es? Wir decken auf!

Was ist eine Fußmaske?

Fußmasken gibt es in unterschiedlichen Varianten und von vielen Herstellern. Generell haben sie allesamt das Ziel, die Füße zu pflegen und eine samtige und weiche Haut zu zaubern. Während einige Produkte nur auf die Hautpflege abzielen, gehen andere Produkte noch einen Schritt weiter und versprechen das Entfernen von Hornhaut, was auch bei Frauen kein seltenes Problem an den Füßen.

Generell handelt es sich bei Fußmasken immer um Cremes. Allerdings unterscheiden sich die Darreichungs- bzw. Anwendungsform. Unterschieden wird zwischen einer Fußmaske zum Auftragen, also einer klassischen Creme zum Einreiben der Füße, und Fußmasken in Form von Socken. Diese werden wie klassische Socken einfach über den Fuß gezogen und beinhalten innen eine Creme, die in die Füße einzieht.

Inhaltsstoffe einer Fußmaske

Die Inhaltsstoffe von Fußmasken unterscheiden sich je nach Ausrichtung sowie Hersteller des Produktes. So sind z.B. in der „Balea Fußmaske“ von Dm das Öl der Macadamianuss und der Babassunuss, Glycerin sowie die Samen des Amarants enthalten. Sie pflegen die Füße, spenden Feuchtigkeit und schützen vor dem Austrocknen.

Schaut man sich die Inhaltsstoffe der „Fusswohl Fussmaske“ von Rossmann an, findet man ähnliche Zutaten. Auch sie setzt unter anderem auf Macadamianuss-Öl sowie Glycerin zusammen. Zudem sind unter anderem auch noch Sheabutter und Nordic Cotton Extrakt enthalten, um die Füße mit Feuchtigkeit zu versorgen.

Bei der „BARFUSS Fußmaske“ aus der Drogeriekette Müller findet man ebenfalls Glycerin auf der Liste der Inhaltsstoffe. Dazu kommen unter anderem noch das feuchtigkeitsspendende Panthenol sowie das wertvolle Protein Keratin, das die hauteigene Schutzfunktion verstärkt und den Regenerationsprozess beschleunigt, hinzu.

Anwendung einer Fußmaske zum Auftragen

Entscheiden Sie sich für eine Fußmaske zum Auftragen, cremen Sie einfach Ihre Füße gründlich mit der Creme ein. Danach lassen Sie die Creme entsprechend der empfohlenen Einwirkzeit (siehe Verpackung oder Beipackzettel) einwirken. Anschließend können Sie die verbliebene Creme weiter in Ihre Füße einmassieren oder mit einem feuchten Lappen bzw. Kosmetiktuch vorsichtig abwischen.

Was eignet sich besser zum Hornhaut entfernen? Fußmaske oder Hornhaut Socken?

Generell sind beide Produktvarianten eine Möglichkeit, um Hornhaut zu beseitigen. Voraussetzung ist allerdings, dass Sie sich für eine Fußmaske entscheiden, die auch explizit gegen Hornhaut wirkt und nicht nur die Füße pflegt, wie es die meisten tun.

Der Vorteil der Socken gegen Hornhaut ist die einfachere Anwendung. Sie müssen die Füße nicht erst eincremen und dann hochlegen, um der Creme Zeit zu geben, in die Haut einzuziehen – sonst schmieren Sie beim Umherlaufen oder im Bett alles ein. Die Hornhaut Socken mit der integrierten Fußmaske ziehen Sie hingegen einfach an. Dank der Plastiksocken wirkt die Creme gezielt an Ihren Füßen und wird nicht auf dem Sofa, dem Fußboden oder im Bett verteilt. Es ist aber ratsam, dass Sie sich noch normale Socken über die Fußmaske Socken ziehen. Denn diese sind in der Regel aus Plastik gefertigt und damit sehr rutschig beim Gehen.

Je nach Produkt müssen Sie die Fußmaske eine gewisse Zeit einwirken lassen. Die Hornhaut-entfernende Wirkung setzt dann in der Regel nach rund einer Woche an. Dann fängt sie an abzuschuppen bzw. abzupellen. Wie lange es dauert, bis dieser Effekt einsetzt, variiert etwas von Produkt zu Produkt. Weitere Informationen hierzu entnehmen Sie bitte der von Ihnen erworbenen Hornhaut Fußmaske.

Lässt sich nach Anwendung einer Fußmaske die Haut abziehen?

Wenn Sie sich für die Anwendung einer Fußmaske gegen Hornhaut entscheiden, wie es z.B. bei Hornhaut Socken der Fall ist, dann setzt nach rund einer Woche der Effekt ein, dass die Hornhaut abpellt. Dann können Sie die harte und raue Haut einfach vom Fuß abziehen.

Diese Wirkung tritt hingegen nicht ein, wenn Sie sich „nur“ für eine Fußmaske mit einer pflegenden Wirkung entschieden haben, was bei den meisten Produkten der Fall ist. Diese gibt es ebenfalls von verschiedenen Herstellern. Sie sorgen für weiche Haut an den Füßen, wirken aber nicht aktiv gegen Hornhaut. Achten Sie daher beim Kauf Ihrer Fußmaske unbedingt darauf, welche Wirkung Sie hat und was Sie genau wünschen. Oder entscheiden Sie sich gleich für die Anti Hornhaut Socken.

Fußmasken im Test

Wir selbst konnten leider noch keinen ausführlichen Fußmaske Test durchführen. Wir haben uns aber für Sie in die Weiten des World Wide Webs gestürzt und eine Vielzahl von Testberichten verschiedener Fußmasken gesichtet.

Bei vielen Fußmasken konnten wir positive Testberichte ausfindig machen. So loben z.B. viele Tester die Starskin „Magic Hour“ Fußmaske. Auch andere Produkte wie die „Chiara Ambra Fußmaske“ oder die „Balea Fußmaske“ schneiden oft positiv ab. Allerdings sind vom letztgenannten Produkt, dass allerdings eine rein pflegende Fußmaske ist, nicht alle Nutzer überzeugt. So kritisiert z.B. Lelu von pinkmelon.de: „Ich kann die Fußmaske leider nicht empfehlen, da sie bei mir keine gute Pflegewirkung erzielt hat.“.

Welche Erfahrungen haben Anwender mit Fußmasken gemacht?

Schaut man sich Erfahrungsberichte von Nutzern zu den verschiedenen Fußmasken, die wir Ihnen auf dieser Seite vorgestellt haben, an, zeigt sich in der Regel ein positives Bild. Viele Nutzer loben die Wirkung der verschiedenen Produkte. So erhält z.B. die „Balea Fußmaske“ im Online-Shop von Dm die vollen 5 Sterne – allerdings bei aktuell erst zwei Bewertungen. Besonders viele positive Berichte haben wir zur Starskin Fußmaske gefunden, die wir Ihnen im folgenden Abschnitt genauer vorstellen.

IHRE MEINUNG IST GEFRAGT
Haben Sie bereits Erfahrungen mit Fußmasken gemacht? Dann lassen Sie auch andere daran teilhaben oder aber tauschen Sie sich mit anderen Anwendern aus. Nutzen Sie dazu einfach die Kommentarfunktion unter diesem Beitrag.

Die Fußmaske von Starskin

Eine Fußmaske explizit gegen Hornhaut stellt das Produkt von Starskin mit dem Namen „Magic Hour“ da. Dieses haben wir uns als viertes Produkt, neben den drei weiter oben vorgestellten Fußmasken zum Auftragen, angeschaut. Diese pflegt nicht nur die Füße, sondern wirkt auch aktiv gegen Hornhaut. Ziehen Sie einfach die Starskin Magic Hour-Fußpeelingsocken an und lassen diese gut eine Stunde einwirken. Gut eine Woche nach der Anwendung beginnt sich die Hornhaut zu lösen und abzuschuppen – ohne, dass Sie einen Bimsstein oder ähnliches zur Hand nehmen müssen.

Zudem haben wir auch einen Blick auf die Inhaltsstoffe der Starskin Fußmaske, die aktiv gegen Hornhaut wirkt, geworfen. Sie setzt unter anderem auf die beruhigende Wirkung von Rooibos, Soja, Acerola und Ringelblume sowie gut 30 weiteren pflanzlichen Inhaltsstoffen.

Die Starskin Fußmaske gegen Hornhaut können Sie bei Douglas in den Filialen sowie im Online-Shop erwerben. Hierbei handelt es sich, im Gegensatz zu den zuvor genannten Produkten, nicht um eine Creme, sondern im Anti Hornhaut Socken. Der aufgerufene Preis ist mit 12,95 Euro für 50 ml Inhalt allerdings auch deutlich höher.

Gibt es Anti-Hornhaut-Fußmasken auch bei Dm, Müller oder Rossmann?

Fußmasken erhalten Sie heute in quasi jeder gut sortierten Drogerie. Bei Dm gibt es z.B. die pflegende Fußmaske von Balea, bei die Packung mit 15 ml Inhalt nur 0,65 Euro kostet. Diese wirkt allerdings rein pflegend und nicht explizit gegen Hornhaut.

Gleiches gilt auch für die „Fusswohl Fussmaske“ von Rossmann. Dort kostet die Packung mit ebenfalls 15 ml 69 Cent. Ein ähnliches Produkt gibt es auch bei der Drogeriekette Müller. Dort heißt die Fußmaske „BARFUSS Fußmaske Nacht“ und kostet genauso viel wie das Produkt von Dm, also 65 Cent für die gewohnten 15 ml Inhalt.

Fazit

Eine Fußmaske ist eine Wohltat für die Füße. Entweder pflegt sie die Haut und spendet Feuchtigkeit. Oder sie bekämpft zudem aktiv Hornhaut und hat somit quasi eine doppelte Wirkung, ohne dass Sie zu Bimsstein, Feile und Co greifen müssen. Entweder wird eine Fußmaske einfach wie eine Creme aufgetragen oder als Socke angezogen.

Die Fußmasken in Sockenform sind unserer Meinung nach die deutlich praktischere Variante. Denn Sie können Sie einfach anziehen und dann weiter aktiv sein, während Sie bei einer Fußmaske zum Eincremen immer Gefahr laufen, den Boden, das Bett oder andere Dinge einzuschmieren. Hier ist es dann sinnvoll, ebenfalls Socken anzuziehen, was Sie sich bei den Fußmaskensocken unter Umständen sparen können.

Wie hilfreich war dieser Beitrag für Sie?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here